Neues von der PIMG

§35a EStG Frist gefallen

2013-06-11 19:30

eine Info des VDIV Bayern


"Sehr geehrte Mitglieder,

gute Nachrichten für Wohnungseigentümergemeinschaften. Sie können die Kosten für
haushaltsnahe Aufwendungen oder handwerkliche Leistungen gemäß § 35a EStG im
Jahr der Zahlung wie klassische Hauseigentümer von ihrer persönlichen Steuerlast
abziehen, auch wenn nicht sie selbst, sondern der Verwalter der Eigentümergemeinschaft
die Handwerker beauftragt hat.

Zum Hintergrund:
Gemäß Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 15.02.2010 Randziffer 42,
unterscheidet die Finanzverwaltung zwischen Aufwendungen für

-    Regelmäßig wiederkehrende Dienstleistungen (wie z.B. Reinigung des Treppenhauses, Gartenpflege, Hausmeister), die anhand der geleisteten
Vorauszahlungen geltend gemacht werden dürfen und
-    Einmaligen Aufwendungen (wie z.B. Handwerkerrechnungen), die erst im Jahr
der Genehmigung der Jahresabrechnung berücksichtigungsfähig sind.

Diese Differenzierung ist nach Auffassung des Gerichts weder vom Wortlaut der
Vorschrift noch vom gesetzgeberisch verfolgten Zweck, Schwarzarbeit bei
Beschäftigungsverhältnissen im Privathaushalt zu bekämpfen gerechtfertigt. Es würde
daher einen nicht hinnehmbaren Verstoß gegen das im § 11 Abs. 2 EStG geregelte und
auch im Bereich des § 35a EStG zu beachtende Abflussprinzip bedeuten, würde man
Aufwendungen – wie die hier streitigen Handwerkerleistungen – hiervon ausnehmen.

Die Richter folgen vielmehr der in der Fachliteratur vertretenen Auffassung, wonach das
Schreiben des Bundesfinanzministeriums, Randziffer 41-43, ein Wahlrecht beinhalte, die
Aufwendungen entweder im Veranlagungszeitraum der Vorauszahlung oder insgesamt
dem Veranlagungszeitraum der Jahresabrechnung geltend zu machen. Andernfalls
könnten auch die Wohnungseigentümer benachteiligt sein, die gehäuft mehrere
Jahresabrechnungen innerhalb eines Kalenderjahres erhielten.

Zudem verhalte sich die Finanzverwaltung widersprüchlich, wenn sie die
Steuerermäßigung bei Aufwendungen für regelmäßig wiederkehrende Dienstleistungen
(wie z.B. Reinigung des Treppenhauses, Gartenpflege, Hausmeister) – anders als solche
für Handwerkerleistung – bereits im Jahr der geleisteten Vorauszahlungen gewährt,
obwohl diese sich auch von Jahr zu Jahr ändern können.

Anbei erhalten Sie die Einladung zu 19. Deutsche Tennismeisterschaft der Immobilien-Verwalter
vom 19. Juli bis 21. Juli 2013 in Nürnberg. Veranstalter ist in diesem Jahr unser Vorstandsmitglied Carsten Philippi.

Mit besten Grüßen
ppa. Carmen Fröhlich
………………………………………………………………………………….
VDIV Bayern e.V.
vdiv Service GmbH

Elisenstr. 3
80335 München

089 – 59 10 91
cfroehlich@vdiv-bayern.de

Vorstand:
Steffen Haase
Brigitte Stenders
RA Marco J. Schwarz
Peter Häusl
RA Gerhard Frieser
Josef Schraufstetter
Carsten Philippi
Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Bub"

 

Quelle: Newsletter des VDIV Bayern vom 06.06.2013; 22:38 Uhr; "VDIV Bayern - Wussten Sie schon? Thema: §35a EStG Frist gefallen- 6/2013"

Zurück